Aktuelle Nachrichten

Notbetreuung

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, ich hoffe, Ihnen und Ihren Familien geht es gesundheitlich...

mehr lesen

Termine

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

ab 04.05.2020 beginnt die stufenweise Öffnung der Schulen. Die Grundschule ist dazu entsprechend der Hygienevorgaben vorbereitet und die Lehrer sind über alle notwendigen Maßnahmen informiert. Der Schulelternbeiratsvorsitzende wird sich am 30.04.2020 von der Situation vor Ort ein Bild machen.

Die Lehrerinnen der 4. Klassen teilen ihre Klasse in jeweils zwei Gruppen, die im wöchentlichen Wechsel in der Schule unterrichtet werden. Sie teilen Ihnen auch mit, welcher Gruppe Ihr Kind zugeordnet ist.

Die erste Gruppe beginnt am 04.05.2020, die zweite Gruppe am 11.05.2020 wieder mit dem Unterricht.

Dies wird so aussehen, dass erst einmal eine Aufarbeitung der bisherigen Krisensituation erfolgt und hygienische Verhaltensweisen besprochen und trainiert werden. Die Klassenräume sind so hergerichtet, dass nur eine begrenzte Anzahl Schüler Platz hat und die notwendigen Sicherheitsabstände gegeben sind.

Die Schulbusse Ihrer Kinder fahren ab 04.05.2020 wieder zu den gewohnten Zeiten. Die VG hat in Zusammenarbeit mit dem Landkreis festgestellt, dass bei den zu befördernden Schülerzahlen keine gestaffelten/zusätzlichen Fahrten notwendig sind.

Bitte beachten Sie, dass seit dem 27.04.2020 eine Maskenpflicht im ÖPNV besteht und sorgen Sie bitte dafür, dass Ihr Kind versorgt ist. Die BusfahrerInnen werden ebenfalls Masken tragen, bitte bereiten Sie Ihre Kinder darauf vor und halten Sie möglichst auch an den Haltestellen im Ort  Abstand. Da auch in den Pausen eine Maske getragen werden muss,   üben Sie mit Ihrem Kind das Auf-und Absetzen der Masken bitte schon zu Hause.

Die vom Land angekündigten Masken erhalten wir erst am 05.05.2020. Diese werden wir am 05.05.2020 /11.05.2020 an die anwesenden Kinder verteilen.

Bitte besprechen Sie mit Ihren Kindern die Situation/Verhaltensweisen, es wird für viele befremdlich sein.

Ein Vormittag wird so aussehen:

Wenn die Kinder mit dem Bus an der Schule angekommen sind, werden sie in Abständen aus dem Bus in das Schulgebäude durch den Haupteingang gehen. Die Situation wird von einer Aufsicht beobachtet, die auch noch einmal an den Abstand erinnert. Die Kinder desinfizieren am Eingang die Hände. (Es wird von der Klassenleitung auf eine regelmäßige Händehygiene geachtet.)  Die Schüler begeben sich dann in ihre Klassenräume und setzen sich an einen Tisch. Dort finden sie Materialien, die sie benutzen können, bis der Unterricht beginnt – ähnlich wie im offenen Anfang. Wenn die Kinder am Platz sind, dürfen sie die Masken abnehmen und auf ihren Tisch legen. (Bitte nicht in Tüten oder Ranzen – sie sollen an der Luft trocknen.) Die Kinder sollen nicht durch die Klasse gehen. Sollten Masken nach der Busfahrt schon komplett durchnässt sein, werden sie luftdicht verpackt und Ihr Kind bekommt eine Ersatzmaske. Im Unterricht werden keine Masken getragen.

Ihre Kinder dürfen sich mit den anderen unterhalten, aber keinen körperlichen Kontakt aufnehmen z. B. Handschlag, Umarmung bei der Begrüßung oder ähnlichem. Der Abstand von 1,50 m muss eingehalten werden.

Den Unterricht gestaltet die Klassenleitung der Gruppe entsprechend. Die Kollegen haben sich bisher abgesprochen und werden es auch weiterhin tun.

Die Gruppe, die zu Hause ist, bekommt weiterhin Arbeitsaufträge von der Klassenleitung.

Die Pausenzeiten sind gestaffelt, so dass jeweils nur eine Klasse auf dem Schulhof ist. In den Pausen muss die Maske getragen werden und der Sicherheitsabstand ist einzuhalten. Es gibt keinerlei Kontaktspiele (Fangen, Fußball…). Die Kinder dürfen mit größerem Abstand zu anderen gymnastische Übungen machen.

Beim Rein- und Rausgehen beachten die Kinder die Anweisungen der Klassenlehrerinnen und halten Abstand. Die Lehrer achten auf regelmäßige Händehygiene.

Zur Entlastung der Lehrer der 4. Klassen werden die Pausenaufsichten  von anderen KollegInnen im wöchentlichen Wechsel wahrgenommen.

Auch auf den Fluren muss Abstand gehalten werden, die Markierungen sind zu beachten  – es sollen keine Gespräche dort stattfinden.

Die Toilettensituation wird auch beaufsichtigt, es soll möglichst nur ein Kind gehen, „Notsituationen“ werden aber berücksichtigt.

Mittags werden die Kinder mit Sicherheitsabstand zu den Bussen geschickt. Eine Aufsicht beobachtet die Situation. Die Kinder der 4c aus Kempfeld werden um 12.45 Uhr aus dem Unterricht entlassen. Die anderen Klassen folgen dann gestaffelt und gehen mit Abstand in die Busse. Sollte ein Bus noch nicht da sein, wird im ausgewiesenen Wartebereich mit entsprechendem Abstand gewartet.

Bitte geben Sie den Kindern genügend Frühstück und ausreichend Getränke mit.

Liebe Eltern, wir empfehlen Ihnen, dass Sie Ihr Kind nicht mit dem PKW bringen. Es besteht für Sie ein Betretungsverbot für das gesamte Schulgelände und Versammlungsverbot auf dem Parkplatz der Schule. (Anschreiben der ADD vom 23.04.2020)

Die LehrerInnen sind für Sie weiterhin per E-Mail oder telefonisch (über die Schule) erreichbar. Wenn Sie persönlichen Gesprächsbedarf haben, bitten wir um vorherige Terminvereinbarung.

Wenn Sie Ihr Kind nicht in die Schule schicken möchten, weil es selbst oder Sie zu einer Risikogruppe gehören, teilen Sie das bitte der Klassenlehrer/lehrerinn schriftlich mit (kein Attest vom Arzt, wir vertrauen Ihren Angaben). Sie bekommen dann weiterhin Arbeitsaufträge. Sollte Ihr Kind nicht am Unterricht teilnehmen können, weil es krank ist – es gibt ja nicht nur Corona – dann teilen Sie das bitte morgens Frau Gromut mit, so wie immer. Sie gibt die Krankmeldung dann an die Klassenleitung weiter.

In den Letzten Wochen gab es wohl immer wieder Fragen zur Leistungsbewertung.

Die vierten Klassen beginnen jetzt wieder mit dem Unterricht und werden Inhalte aus den letzten Wochen wiederholen, üben und festigen.  Nach einer angemessenen Zeit im Präsenzunterricht dürfen dann auch über diese Inhalte Leistungsnachweise geschrieben werden. Es müssen aufgrund der derzeitigen Gesamtsituation auch nicht die sonst vorgegebenen Anzahlen von schriftlichen Leistungsnachweisen erbracht werden (Anschreiben der ADD vom 03.04.2020).

 Die Klassenleitungen der vierten Klassen werden sich auch dabei absprechen und zum Wohle der Kinder verantwortungsvoll Entscheidungen treffen.

Liebe Eltern der Klassen 1 bis 3,

zurzeit kann noch niemand sagen, wann Ihre Kinder wieder in die Schule gehen werden. Und ich kann mir gut vorstellen, dass es mit der Zeit immer schwieriger für Sie als Eltern wird, der ganzen Situation gerecht zu werden, aber bitte haben Sie weiterhin Geduld. Im Zuge der weiteren Lockerungen wird die Zahl der Kinder in der Notbetreuung sicher steigen.

Bitte gehen Sie mit der Nutzung der Notbetreuung weiterhin verantwortungsvoll um und schicken Sie die Kinder wirklich nur, wenn Sie arbeiten müssen und es gar keine andere Möglichkeit für Sie gibt. Auch für die Notbetreuung gelten die gleichen Vorgaben, wie für die Kinder der 4. Klassen.

Wir bitten um eine Anmeldung für die Notbetreuung möglichst bis 12:00 Uhr am Vortrag. Bitte geben Sie auch für die Notbetreuung ausreichend Essen und Trinken mit in die Schule, damit Ihr Kind versorgt ist. Es besteht keine Möglichkeit der Mittagsverpflegung.

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft und Gesundheit und hoffe, dass bald Zeiten kommen, in denen „Corona“ unseren Alltag weniger bestimmt.

Mit freundlichen Grüßen

    K. Döpp   (KR)

Ganztagsschule in Angebotsform

Seit dem Schuljahr 20../00 sind wir eine Ganztagsschule in Angebotsform

Schulträger

VG Herrstein

Landesforsten

Wir haben eine Kooperation mit Landesforsten Rheinland Pfalz

Klasse 2000

Wir sind eine Klasse 2000 Grundschule

Ausbildungsschule

Ausbildungschule mit dem Studienseminar Kusel